Die Aufgaben

Hinrichtung ,das Beseitigen von Selbstmördern und Tierkadavern.
Außerdem musste er sich als Hurenvater um die Prostituierten kümmern und die
Kloaken säubern !!

Ein einträgliches Geschäft war für den Henker der Handel mit allerlei Zauberkram wie z.B. abgetrennte Finger
von einem Verurteilten, ein Stück von einem Galgenstrick, einige Späne vom Rad oder Galgen oder ein mit Sünderblut getränktes Tuch. Am Tage meidete man den Henker so gut es ging, des Nachts aber wurde er von armen Leuten aufgesucht wo er als Arzt oder Veterinär arbeitete.
Um einen Menschen nach dem Gesetz zu Verurteilen musste man seine Schuld beweisen.
Legte der Angeklagte nicht freiwillig ein Geständnis ab, wurde mit der Folter oder der peinlichen Befragung,
wie man es auch nannte, nachgeholfen. Diese Arbeit gehörte oft auch zu den Pflichten des Henkers,wurde aber vielerorts durch Folterknechte vorgenommen.